Rezension

Wasteland: Moment der Entscheidung

 

Rezensionsexemplar   

|  Autor: Emily Bähr |   Verlag: Impress |   Seiten: 401   |   

|   eBook   |   Mehr Infos   |   Im Verlag   

 

Das Cover sieht, wie auch schon die vorigen, sehr hübsch aus und passt auch perfekt in die Reihe. Die Farben gefallen mir dieses Mal besonders gut. Das einzige, was ich etwas vermisse, ist der Mond, der auf den anderen immer zu sehen ist. 

 

Was war ich schon gespannt auf dieses Buch. Ich konnte mir ja gar nicht vorstellen, was jetzt eigentlich noch passieren sollte. Da hatte ich die Rechnung wohl ohne die Autorin gemacht, denn es wurde noch spannender.

Der Anfang ging mir ein wenig zu unspektakulär einher und dauerte etwas, aber dafür lernte ich andere Leute und auch die Szenerie etwas besser kennen.

 

»Manchmal glaube ich, dass er uns alle zum Narren hält«, äußert Regan nachdenklich. »Oh, glaub mir, das lässt mit der Zeit nach, Süße«, erwidert Vic, »und dann weißt du, dass er wirklich so blöd ist.«

 

J.S. Ideen sind wie immer genial! Und seine Sprüche könnten besser nicht sein. 

Lys hat noch mit den Dingen auf der Elysium zu kämpfen und ich kann sie nur zu gut verstehen. Aber was würde sie ohne ihre Freunde machen? Ja, ich nenne sie nun wirklich Freunde, sie ja schon lange. Aber in diesem Band erfuhr ich davon sehr viel und  merkte, wie sehr die ganze Truppe wirklich zusammengewachsen war. 

Alle Charas sind einfach genial! Ich habe alle so in mein Herz geschlossen und nun macht sich doch die Wehmut in mir breit. Gerne hätte ich noch dutzende Teile über die verrückte Truppe gelesen.

 

Auch hinter einem edlen Motiv kann sich eine grausame Absicht befinden.

 

Es gab wieder tolle Szenen und ich selbst spürte die Aufregung des bevorstehenden Kampfes immer mehr in meinen Gliedern. Doch bevor es soweit kam, musste ich noch einige Hürden nehmen. Nicht nur, dass mir das Herz kurzfristig gebrochen wurde, nein, Wahrheiten kamen ans Licht, die mich so dermaßen schockierten, dass ich am liebsten weggeschaut hätte. Konnte ich wiederum nicht, weil es so spannend war und ich wollte ja alles erfahren. Kleiner Konflikt meinerseits, den ich am Ende doch in den Griff bekam.

 

»Sagt mir, wann haben wir Menschen aufgehört an Veränderung zu glauben und uns in der Vorstellung festgefahren, das Schicksal sei unveränderlich?«

 

Natürlich wusste ich, dass etwas passieren würde – musste ja so sein, sonst wäre alles viel zu einfach gewesen – dass am Ende alles gut gehen würde …… Na ja ……. Ich war optimistisch. Die Hoffnung stirbt zuletzt, wie man so schön sagt, denn ehrlich gesagt wusste ich nicht, ob das wirklich der Fall sein würde. Der Autorin fiel immer wieder eine Überraschung ein, mit der sie mich zurück auf den Boden der Tatsachen brachte und mich auch mit offenem Mund dasitzen ließ. Und Futsch war dann meine Hoffnung, denn was ich hier zu lesen bekam, war …. puhhh.

 

Die Hand voller Asse, aber die Welt spielt Schach.

 

Nervenkitzel pur, Spannung durch und durch und zum Ende hin legte die Autorin sogar noch eine gewaltige Schippe drauf. Waahhhh! Also ich wäre ja schreiend davongelaufen, wahrscheinlich gegen die nächste Wand. Viele Schockmomente, aber auch Gefühle durchlebte ich, lachte, weinte und spornte in Gedanken alle an, durchzuhalten. Beten gehörte nebenbei zu meinen Hauptaufgaben und natürlich mich daran zu erinnern zu atmen. Denn ja, das vergaß ich oftmals. 

 

 

Fazit: Ein einfach toller und genialer Abschluss der Reihe, der spannender nicht hätte sein könnte. Geheimnisse, Verschwörungen und alles mit nur einem kleinen Lichtblick machten mich total wuschig. Die Anspannung ließ nie nach. Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich total mitzureißen und mich alles fühlen zu lassen! Einfach super! 

 

 

**Das Ende der Welt naht** 
Endlich hat es Lys geschafft, ihren Entführern zu entkommen. Doch viel Zeit zum Durchatmen bleibt der jungen Frau und ihren Freunden nicht. Denn die politische Situation des Landes spitzt sich immer mehr zu und ein Krieg scheint unvermeidlich. Entschlossen die drohende Katastrophe abzuwenden, schließt sich Lys den Rebellen an und trifft in einem Rebellenstützpunkt schließlich auf ihren verschollenen Vater. Aber die Wiedersehensfreude hält nicht lang: Z, der Kopfgeldjäger, der Lys’ Herz mehr und mehr für sich gewonnen hat, distanziert sich von ihr. Lys ahnt nicht, dass er kurz davor ist, selbst ein übernatürliches Wesen zu werden, das nur einen Gedanken kennt: töten… 

Mit »Wasteland« hat Emily Bähr eine romantische Dystopie geschaffen, die keine Wünsche offenlässt. Hochkarätige Spannung und eine einzigartige Atmosphäre lassen eine fantastische Geschichte entstehen, in der es vor allem auf eines ankommt: überleben. 

//Alle Bände der romantisch-dystopischen Reihe: 
— Wasteland 1: Tag des Neubeginns  
— Wasteland 2: Zeit der Rebellion 
— Wasteland 3: Moment der Entscheidung// 
Diese Reihe ist abgeschlossen.

 

 

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.