Rezension

Wasteland: Zeit der Rebellion – Emily Bähr

 

Rezensionsexemplar

Das Cover gefällt mir wieder gut. Auch hier findet man das Mädchen wieder, das auch schon den ersten Band ziert. Wieder eine düstere Stimmung, doch die passt super zum Buch!

 

Puhh…. jaaa…. was soll ich sagen, ohne auszuflippen oder zu spoilern…….

Den Anfang fand ich ja schon super! Mist, ich kann jetzt nicht mal sagen warum. LOL. Es war auf jeden Fall die erste Überraschung gefolgt von einem Jubelschrei meinerseits und gleich darauf ließ die Autorin die nächste Bombe platzen.
So Spannend, wie der erste Band endete, genau so geht es hier sofort weiter. Was ich hier erfuhr, war irgendwie unglaublich. Ich dachte ja, die bekriegen sich einfach und gut ist. Die Autorin hatte da wohl etwas anderes im Sinn. Hätte mir doch klar sein müssen. LOL.

Ungläubig las ich Seite für Seite und wollte einfach nicht fassen, was da stand. Nachdem ich mich von dem ganzen Schock einmal erholt hatte, kam sofort der zweite.

 

Was in Lys’ Gefägnis  jedoch passierte, traf mich ins Herz! Es war grausam! Was ihr dort alles aushalten musste. Meine Gefühlswelt war das reinste Chaos, weil ich selbst nicht wusste, wie ich damit umgehen sollte. Zum Glück lernte sie Reagan kennen, eine Forscherin, die mit ihr ab und an, zu Forschungszwecken natürlich, arbeiten sollte. Sie war ….. irgendwie  verrückt? Aber hätte sie ja ganz gut zu dem ganzen Haufen vom ersten Band gepasst. Sie stotterte rum, redete mit ihrem Katkus Stan, war schüchtern und nett, doch kaum erschien jemand anderer im Raum war sie kühl und strahle Präsenz aus. Aber ich mochte sie von Anfang an und wer beim vorigen Teil genau aufgepasst hat, erkennt sie auch sofort wieder.

 

Verachtenswert –ein anderes Wort fällt mir für diese Leute nicht ein. Sie nehmen sich das Recht heraus, Gott zu spielen und über den freien Willen zu herrschen –und das aus Platzgründen? Beinahe kommen mir die Tränen –nicht aus Verzweiflung, sondern vor Wut.

Während Lys versuchte, durchzuhalten, Pläne für ihre Flucht versuchte zu schmieden, ging es im Ödland auch voran.

Und wow! Lys gelang etwas, mit dem ich auch absolut nicht gerechnet hätte. Ich hätte ja nicht einmal daran gedaxht! So kannte ich sie gar nicht und sie sich selbst auch nicht, aber ich konnte sie so gut verstehen. Es war für mich ebenfalls eine Genugtuung, auch, wenn das nur ein Tropfen auf den heißen Stein war.
Hätte ich ihr gar nicht zugetraut. Lys, Lys, Lys! Ihr fragt euch bestimmt, von was ich Bitteschön denn rede. Ja, das kann ich leider nicht verraten. Das müsst ihr selbst rausfinden. 

Kurz bevor Lys dann aufgegeben wollte, gab die Autorin ihr einen Hoffnungsschimmer, den sie wirklich bitter nötig hatte. 

 

Was mich sehr überraschte, war, das Z doch so etwas wie Gefühle besaß. Dass diese aufkamen, hat mich ein wenig gewundert, denn es passt ja so ganz und gar nicht zu ihm. Auch, wenn ich insgeheim schon so darauf gehofft hatte. Und ich muss sagen, es gefällt mir! Sehr. Er war kein Held nein, bis jetzt zumindest nicht. Aber mit seiner Aktion, hat er doch schon annähernd einen solchen Status bei mir erreicht. Wenn ich seinen neuen Job jetzt einmal außer Acht lasse. Ob ich ihm das verzeihen werde, weiß ich nicht.

 

Aufstehen, Injektionen, Essen, Trinken, Schlafen, Töten –weil es das ist, was ich am besten kann und ich zu nichts anderem geschaffen wurde. Ich bin kein Held, Lys. Es tut mir leid.

 

Gott! Das ganze Buch hat mich total in Staunen versetzt und überrascht. Dinge passierten, die mich zutiefst erschütterten, wegsehen hatten lassen und oft konnte ich nur die Luft anhalten und schnell weiterlesen. Doch andererseits versetzte es mich mit Stolz, wenn ich mir Lys so ansah, ließ mein Herz hüpfen und springen und mich freuen, auch, wenn es noch nicht zu Ende ist. Denn es passiert immer etwas. Immer!!!!

 

»Es hat gerade erst angefangen«

 

Fazit: Ein sehr genialer zweiter Band der mich total überrascht hat. Umgehauen kann man schon fast sagen. Mit Freude, Mitleid, Stärke, Stolz, aber auch Hass und Verachtung. So viele Gefühle spiegelten sich hier wieder, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Ja, ich bin echt platt, außer Atem, wenn man das vom Lesen überhaupt behaupten kann, aber voll und ganz zufrieden! Auch, wenn es noch nicht vorbei ist. Ich warte nun sehnsüchtig auf den nächsten Band!!

 

 

Autor: Emily Bähr

Verlag: impress

Seiten:

eBook

Mehr Infos Amazon

Im Verlag

 

**Der Kampf ums Überleben geht weiter** 
Nicht mal in ihren schlimmsten Träumen hätte sich Lys ausmalen können, dass sie sich einmal in einer kleinen Zelle wiederfinden würde, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Als politische Gefangene wird sie immer wieder stundenlangen Verhören ausgesetzt und muss darum kämpfen, sich selbst nicht zu verlieren. Lys ahnt nicht, dass ihre neugefundenen Freunde längst versuchen sie aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Auch Z, der geheimnisvolle Kopfgeldjäger, der ihr Herz zum Rasen bringt, setzt alles daran, die junge Frau zu retten. Der Preis dafür ist jedoch hoch und könnte die aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden für immer zerstören… 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.