#PinkysschlauerFreitag,  Pinky Aktion

Welchen Stellenwert hat Musik in unserem Leben

Heute haben wir wieder einmal kein buchiges Thema für euch, aber ich hoffe, es gefällt euch trotzdem. Für mich gehört es nämlich genau so zu meinem Leben wie lesen.


 

Musik, Musik, Musik………

Ich liebe Musik! Also ich könnte mir ein Leben ohne gar nicht vorstellen. Ich brauche sie, wie die Luft zum Atmen. Sie stellt so viel mit einem an, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.

 

Musik läuft bei mir eigentlich immer, den ganzen Tag über, sofern es zugelassen wird. Wenn ich unterwegs bin im Auto, zu Hause im Radio, beim Spazieren am Handy, beim Putzen mit Kopfhörer, am PC neben der Blogarbeit. Wirklich immer.

Selten, dass ich keine anmache. Eine Ausnahme ist bei mir das Lesen. Wenn ich lese, kann ich das so gar nicht haben. Auch nicht, wenn ich sie im Hintergrund ganz leise stelle. Irgendwann werde ich nämlich durch einen Titel, der mir gefällt, abgelenkt, summe dann mit oder trällere sogar leise vor mich hin. Ist beim Lesen doch etwas kontraproduktiv. Schaffe ich es dann doch, mich wieder auf das Buch zu konzentrieren, höre ich keine Musik, bis alles wieder von vorne anfängt. Ein Teufelskreis, sag ich euch. Ich kenne aber viele, die das brauchen und auch können. Bewundernswert!

 

Ich bin ein Mensch, der sehr gerne singt, auch wenn ich es nicht kann und recht schiefe Töne aus meinem Mund kommen oder ich den Text auch nicht zu 100 % wiedergeben kann. Das Tanzen liebe ich und wenn ein Song irgendwo läuft, kann ich auch nicht lange stillsitzen oder muss zumindest irgendein Körperteil bewegen. Der Kopf und die Finger sind meistens die ersten, die wippen oder trommeln, LOL. 

Am liebsten höre ich Pop. Obwohl man das auch nicht verallgemeinern kann, denn alles was bei mir im Radio läuft, ist genau meine Wellenlänge. Klar, gibt es auch mal Songs, die ich gar nicht mag. Eine Zeitlang stand ich auch total auf Techno, aber nicht auf den Hardcore. Das war mir dann doch auf die Dauer zu viel. Aber so eine gute Mischung gefällt mir heute noch. 

Aktuell zum Beispiel höre ich “High Hopes” oder “Sweet but psycho”, aber auch “Under Water” oder “Head above water”. Ich bin auch immer wieder auf der Suche nach neuen Liedern, die ich wie gewohnt, stundenlang auf und ab hören kann. LOL. So mache ich das nämlich, wenn ich absolut verliebt in einen Song bin. Wie läuft das bei euch? 

 

Viele hören Musik passend zur Stimmung. Glücklich, traurig, sauer, usw. Das tue ich genauso. Ich suche mir aber zu dem Zeitpunkt nicht bewusst diese Musik aus, sondern hab einfach Lust auf bestimmte Songs. Und da muss ich zugeben, dass der Text auch nicht immer passend sein muss, denn bei mir macht auch viel die Melodie aus. Langsam und ruhig, oder voll fetzig. Je nach Laune eben. Klasse ist natürlich, wenn alles zusammenpasst. Der Text, der Beat ………

Und warum hören wir nun zu bestimmten Stimmungen passende Musik? Es hilft einem, bzw. mir, die geschehenen Dinge zu verarbeiten, loszulassen, nachzudenken, zu ergründen oder eben glücklich sein., auch kann sie viele Menschen zusammenbringen. Ich denke, es geht vielen so. Jeder hat dafür seinen Geschmack im Petto. Auch verbinden wir mit bestimmen Lieder bestimmte Emotionen. Sei es das erste Date, der Abiball, ein Geburtstag, die Hochzeit, und und und. Und das finde ich total schön. Wenn ich darüber nachdenke, irgendwie witzig, dass man sich das merkt und bei dem bestimmten Song immer wieder auf die Emotionen und die Situation zurückgreifen kann, aber auch total schön. Ich denke wir Menschen verbinden immer bestimmte Dinge mit etwas, um es auch wirklich abspeichern zu können und nicht zu vergessen.

 

Lange Rede kurzer Sinn: für mich ein absolutes Muss im Leben und unverzichtbar

 


 

Wie steht ihr denn zur Musik? Sagt ihr auch, ein Teil des Lebens oder ist sie eher unwichtig?

kjk

Hier die Beiträge meiner Pinkys:

Ostseebücherjunkie
Reading Maddox Girls

hhhh

Habt noch einen schönen Tag!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.