Buch - Zauberbuch Familienfrieden konkret
Rezension

Zauberbuch Familienfrieden konkret – Hanna Grubhofer

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Hanna Grubhofer |  Verlag: Edition Riedenburg  |  Seiten:  156 |  eBook  / TB  |  Mehr Infos   |   Im Verlag   |

 

Meine Meinung

Es gibt bestimmt eine Menge solcher Bücher. Bücher, die das Leben quasi erklären und dabei helfen, den Umgang miteinander positiv zu machen. Sachbücher, Ratgeber. Aber ich muss sagen, dass ich noch keine gelesen habe. Dieses hier sprach mich jedoch an und deshalb entschied ich mich auch dafür.

Zuerst dachte ich, ich müsste den ersten Band dazu lesen, bevor ich hier richtig loslegen kann, aber es ist nicht zwingend notwendig.
Die Autorin spricht hier aus Erfahrung – sie hat 7 Kinder – und gibt Beispiele an, wie sie es gemacht hat und auch, wie man es selbst besser machen kann. Man muss es nicht genauso machen, denn mit ein paar Dingen bin ich zb auch nicht ganz einverstanden, aber jeder kann seinen Weg finden. Vieles wurde mir hier erst bewusst und verlagerte meine Sichtweise. 
Ich finde eine gewaltfreie Kommunikation sehr gut, vor allem in der heutigen Gesellschaft. Auch den Umgang mit der Natur, aber eben vor allem mit den Kindern wurde hier sehr gut beschrieben.

Mir wurden Dinge vor Augen geführt, die ich selbst immer „falsch“ machte, zumindest oft und ich musste nicht lange nachdenken, um es zu wissen und zu verstehen. 

Wenn man sich daran halten will, sein Verhalten als Elternteil ändern will, ist es nicht leicht und erfordert viel, doch es ist machbar und man bekommt so viel zurück. Alleine für meine Verständnis hat es mir geholfen und sehr gut gefallen. Es sind einfache Dinge mit großer Wirkung, die das Leben für jeden schöner machen. Und genau das beschreibt die Autorin auch hier.


Fazit: Ein wirklich tolles Buch, das mir eine neue Sichtweise auf bestimmte Dinge gezeigt hat. Mit den ganzen Beispielen ist es leicht, auch alles zu verstehen. Für jeden, der etwas ändern will, ist dieses Buch ein toller Anfang.

 

Mond 4

 

Klappentext

 

Das Kind soll den Tisch abräumen, will nicht – und die Stimmung kocht hoch? Szenen wie diese finden sich in jeder Familie. Bitten richtig formulieren, Missverständnisse leicht aufdecken und auflösen, sich offen mitteilen und vom Gesprächspartner tatsächlich empfundene Gefühle erfahren: Das alles und noch viel mehr kann die Gewaltfreie Kommunikation (GFK). Sie lässt uns auch in brenzligen Situationen souverän handeln und echte Bedürfnisse erkennen. „Du sollst“-Forderungen oder „Wenn du nicht, dann“-Formulierungen gehören somit endgültig der Vergangenheit an.
Zielgerichtet und mit zahlreichen Beispielen unterlegt, lotst Hanna Grubhofer durch den Familienalltag. Die Psychologin und 7-fache Mutter gibt konkrete Hilfestellungen zum Familienfrieden, wenn das bisherige Vokabular nicht ausreicht. Einfache und zugleich tiefgründige Übungen für den Alltag erlauben, das theoretische Wissen aktiv ins eigene Leben zu integrieren und dort nachhaltig gewaltfrei zu verankern.

 

Eure Patrizia

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.